Biochemikalien »» Antibiotika »» Antimykotika »» Mitomycin C

Art.Nr. APP2190A/0.002
Mitomycin C 2 mg

Mitomycin C, (C15H18N4O5), M= 334,33 g/molCAS-Nr.: 50-07-7, HS-Nr.: 29419000, EG-Nr.: 2000086Lagerung: 2 bis 8°C lichtgeschützt, LGK: 6.1 B, R: 28, S: 28.1-36/37-45 / WGK: 3, sehr giftig, Klasse / PG: 6.1 / II, UN 2811Spezifikation:Gehalt (HPLC) min. 98%Wasser (K.F.) max. 3%Hinweis:Mitomycin C ist in der Lage kovalent an DNA zu binden, die komplementären DNA-Stränge zu vernetzen und führt zu Strangbrüchen. Bevorzugt bindet es an die O-6 - Position oder an die 2-Aminogruppe von Guaninresten, besonders wenn ein Thymin folgt, oder an die 6-Amonigruppe von Adeninresten (2, 3). Die Arbeitskonzentration liegt bei 1 - 15 ?M (ca. 0,33 - 5 ?g/ml, Ref. 4, 5). Stabilität: Bei niedrigen pH-Werten ist Mitomycin C instabil, im neutralen pH-Bereich relativ stabil. In Zellkulturexperimenten wurde eine Inaktivierung um 24 % bei 2stündiger Inkubation und pH 5 festgestellt, bei den pH-Werten 6 und 7,4 wurden vergleichsweise nur 2 % inaktiviert. Eine Lösung von Mitomycin C ist bei -20°C bis max. 2 - 3 Monate stabil. Bei Raumtemperatur oder +4°C ist innerhalb von 6 Wochen kein Aktivitätsverlust (bezogen auf den antiproliferativen Effekt) zu verzeichnen. Die Reinsubstanz und Lösungen sollten lichtgeschützt gelagert werden.Literatur:(1) Hashimoto, Y. et al. (1982) Tetrahedron Lett. 23, 677-680 / Struktur von modifizierten Nukleotiden nach Alkylierung mit aktiviertem Mitomycin C.(2) Ueda, K. & Komano, T. (1984) Nucleic Acids Res. 12, 6673-6683 / Sequenz-spezifische DNA-Schädigung durch reduziertes Mitomycin C.(3) Ueda, K. et al. (1984) Biochemistry 23, 1634-1640 / Sequenz-Spezifität der Hitze-labilen Stellen in DNA, induziert durch Mitomycin C.(4) Yao, K.-S. & O'Dwyer, P.J. (1995) Biochem. Pharmacol. 49, 275-282 / Induktion der DT-Diaphorase durch Mitomycin C.(5) Schwartz, G.K. et al. (1995) J. Natl. Cancer Inst. 87, 1394-1399 / Verstärkung der Apoptose durch einen PKC-Inhibitor in Mitomycin C-behandelten Zellen.(6) Baumann, R.P. et al. (2002) BioTechniques 32, 1030-1036 / Mitomycin C: Neuer Selektionsmarker in der Säugerzell-Transfektion.

Baack Laborbedarf kann Ihnen außerdem zum Laborbedarf Pipetten, Zentrifugen, Chemikalien zur Elektrophorese oder Pipettenspitzen liefern. Ebenso Laborgläser, Reaktionsgefäße, Glaskolben oder Indikatorpapier. Besuchen Sie einfach unseren Online-Shop unter baacklab.de

ARTIKEL
58.30 EUR
Maße   Preis   Art.Nr.

Hier können Sie den Artikel im Shop bestellen