Hier geht es direkt zum SHOP

Produktgruppen   

Biochemikalien

Chemikalien

Laborverbrauchsmaterialien

Laborgeräte

Arbeitsschutz

Gruppe:Laborgeräte
Untergruppe:Zentrifugen,Highspeedzentrifugen,Geräte
Artikel:Tischenzentrifuge Sigma 3-30KS, gekühlt oder Sigma 3-30KHS gekühlt und beheizt, Kapazität Ausschwingrotor: 4x100ml, Winkelrotor: 6x94ml, max RZB: 70.121xg, max. Drehzahl 30.000 U/min optional mit Weltneuheit patentiertem g-Lock-System: Rotorwechsel ohne Werkzeug, ohne Schrauben, Temperaturbereich einstellbar -20°c...+40°C (3-30KS) oder -20°C....+60°C (3-30KHS), alle Rotoren bei Vollast <4°C
Es gibt auch eine beheizte Variante 3-30KHS
Table centrifuge Sigma 3-30KS, capacity swing-out rotor: 4x100ml, angle rotor: 6x94ml, max. RZB: 70.121xg, max. Speed 30.000 rpm optional with world-novelty patented g-Lock system: rotor change without tools, without screws
Laborbedarf,Zentrifugen,Tischzentrifugen
Bezeichnung:p>Eine Klasse für sich: High-Speed trifft auf Bedienungsfreundlichkeit. Die Sigma Zentrifuge 3-30KS ist dank der patentierten 1-Knopf-Steuerung (Spincontrol S) und eines motorischen Deckelschlosses kinderleicht zu bedienen und wartet mit überzeugenden Zusatzoptionen auf. LED-Beleuchtung, Sprachwahl aus sechs Sprachen, ein max. Schwerefeld über 70.000 x g und ein angenehm leiser Betrieb machen die Zentrifuge, die die Lücke zu Ultrazentrifugen schließt, so einzigartig.

Die hohen Schwerefelder von über 70.000 x g ermöglichen schnelle Trennungen selbst kleinster Partikel und Zellfragmente. Damit empfiehlt sich die 3-30 Geräteserie insbesondere für Hochgeschwindigkeits-Anwendungen wie sie z.B. in den Segmenten Zellbiologie, Molekularbiologie, Diagnostik und klinische Biologie, Nanotechnologie, Forschung und Genetik vorkommen. Die beheizbare Variante Sigma 3-30KHS wird insbesondere bei Proben eingesetzt, deren Viskosität während der Zentrifugation gesenkt werden muss.

Dank patentierter 1-Knopf-Steuerung, automatischer Rotor- und Unwuchterkennung und 60 Programmspeicherplätzen lassen sich die Zentrifugen kinderleicht bedienen und flexibel einsetzen. Auch bei maximaler Drehzahl überzeugt das bewährte Antriebskonzept der 3-30-Serie durch eine hervorragende Laufruhe und einen geringen Geräuschpegel (?57 db(A) bei über 70.000 x g). Hohe Drehzahlen und Schwerefelder sind kaum wahrnehmbar, die Geräuschentwicklung bleibt jederzeit angenehm niedrig. Darüber hinaus zeichnen sich die Premium-Zentrifugen durch außerordentliche Langlebigkeit und Sicherheit aus.

Optional: g-lock® Rotorwechsel ohne Werkzeug oder Knopfdruck:

  • Das innovative Rotorsystem g-lock von Sigma ermöglicht einen Rotorwechsel gänzlich ohne den Einsatz von Werkzeug und ohne Knopfdruck.
  • Das Einsetzen und Austauschen von Rotoren ist denkbar einfach. Auf ein Festschrauben kann verzichtet werden, da die Verriegelung des Rotors nach dem Start des Zentrifugationslaufs via Zentrifugalkraft erfolgt
  • Das neue g-lock-System gewährleistet einen bequemem Tausch von Rotoren und eignet sich somit perfekt für Anwendungsfälle, bei denen das Arbeiten mit mehr als einem Rotor erforderlich ist. Stillstandszeiten werden so minimiert und Zeit und Kosten gespart.
  • Neben dem vereinfachten und wirtschaftlichen Handling überzeugt das System durch ein Höchstmaß an Sicherheit. Ein unsachgemäßer, falscher Einsatz wird nicht zuletzt durch das Rotor-Identifikationssystem ausgeschlossen.
  • Darüber hinaus ermöglicht das g-lock-System ein problemloses Reinigen des Edelstahlkessels und hilft somit Kontaminationsrisiken zu minimieren.
  • Das g-lock® Rotorwechselsystem ist weltweit patentiert und in der Welt die einfachste und sicherste Form des Rotorwechsels!

Vorteile der Tischzentrifuge 3-30:

  • Highspeed Tischzentrifuge
  • Drehzahlbereich bis 30.000 /min
  • Max. RCF 70.121xg
  • Maximale Kapazität: 4 x 100 ml (Ausschwingrotor)
  • Maximale Kapazität Winkelrotor: 6x94ml
  • Bedienerfreundliche Steuerung Spincontrol S
  • Extra großes großes TFT-Display
  • 60 Programmspeicherplätze
  • Kompaktes platzsparendes Gerät
  • leistungsstarke Kühlung
  • Temperatureinstellbereich: -20 °C bis +40 °C (3-30KS)
  • Temperatureinstellbereich: -20 °C bis +60 °C (3-30KHS), beheizbar
  • Schnelltemperierung Rapid Temp
  • Temperierung der Rotoren auch im Stillstand möglich
  • Geringer Geräuschpegel
  • Automatische Rotorerkennung
  • Wartungsfreier Induktionsantrieb
  • Motorisches Deckelschloß
  • Automatische Unwuchtüberwachung
  • Hohe Sicherheit durch Lebensdauerüberwachung der Rotoren
  • Leicht zu reinigender Edelstahlkessel
  • Sichtfenster im Deckel zur externen Drehzahlkontrolle
  • Gefertigt nach den neuesten nationalen und internationalen Richtlinien (z. B. EN 61010-2-020)
  • Leistungsstarke Kühlung
  • Temperatureinstellbereich : -10°C...+40°C 3-130KS
  • Temperatureinstellbereich : -10°C...+60°C 3-30HKS
  • Temperierung der Rotoren auch im Stillstand möglich (auch Heizung 3-30KHS)

Für sämtliche Aluminiumbecher und -rotoren gibt es aus dem Hause Sigma eine extrem widerstandsfähige Cleanroombeschichtung, mit der Zubehörteile zuverlässig vor Korrosion geschützt werden, insbesondere , wenn mit aggressiven Chemikalien gearbeitet wird Selbst Natronlaugen und Salzsäuren haben gegen diese Cleanroom-Beschichtung keine Chance. Die Oberflächen sind außerdem lebensmittelecht (FDA-zertifiziert) sowie leicht und ohne Rückstände zu reinigen. Bitte anfragen oder gesondert im Zubehör nachschauen

Steuerung Spincontrol S:

Die patentierte 1-Knopf Steuerung Spincontrol S setzt Maßstäbe in der Steuerungstechnik für Laborzentrifugen. Das Einstellen bzw: Ändern sämtlicher Werte, wie z. B. Drehzahl, Schwerefeld oder Temperatur erfolgt über den Multifunktionsknopf und ist selbst während es Laufs möglich. Sinnvoll ergänzt wird die Bedienung mit direkter Anwahl von beleuchteten Tasten für Start, Stopp und Deckelöffnung.

Neben der manuellen Einstellung können zuvor eingegebene Programme über einen Schnellzugriff ausgewählt werden. Dabei erhöht die alphanumerische Eingabe von Programmnamen die Prozesssicherheit und sorgt für eine einfache Bedienung. Praktisch ist auch die aus weiter Entfernung sichtbare Status-Anzeige eines Programmlaufes durch den Fortschrittsbalken. Das übersichtlich gestaltete Display zeigt permanent alle Soll-/Ist-Werte an.

Unzählige Features lassen keine Wünsche offen: Timer ab erreichter Solldrehzahl, 60 Programmspeicherplätze, Kennwortschutz gegen unabsichtliches Verstellen der Laufparameter, Rotor-Zyklenzähler. Dies sind nur einige Highlights, welche die Sigma Spincontrol S zu einem hochflexiblen System machen, mit dessen Hilfe sich auch die Labor-Anforderungen von morgen erfüllen lassen.

Die Premium-Steuerung von Sigma erlaubt interne Qualitätsmanagement-Funktionen und zugleich externes Kommunizieren mit einem Laboratory Information Management System (LIMS). So unterstützt Spincontrol S ein nachvollziehbares professionelles Berichtswesen.

Daten Steuerung:

  • Display TFT
  • Klartext Hinweisfenster
  • Permanente Soll- und Ist-Anzeige: ja
  • Sprachen: DE, GB, PT, FR, ES, RU, HU, IT, SE, CN
  • Anzeige Drehzahl oder Schwerefeld: ja
  • Timer (sec, h:min) :10-99:59
  • Zeitzählung ab erreichter Solldrehzahl, abschaltbar: ja ja >/li>
  • Kurzlauf, Dauerlauf: ja ja
  • Zeitschritte (sec): 60 , 1Drehzahlschritte (/min): 100 1
  • Temperaturschritte (grd): 1
  • Schwerefeldschritte (xg): 10...1
  • FortschrittsanzeigeProgramme: 60
  • Freier Programmname (alphanumerisch)
  • Programmliste, Vorschau aller Parameter
  • Lineare Beschleunigungskurven 10
  • Quadratische Beschleunigungskurven 10
  • Frei definierbare Beschleunigungskurven 10
  • freier Auslauf
  • Automatische Deckelentriegelung bei Laufende, abschaltbar. ja ja
  • Startverzögerung (Clotting time), einstell-/abschaltbar ja ja
  • Stillstandskühlung, abschaltbar ja ja>
  • Stillsstandsheizung, abschaltbar ja ja
  • Schnellkühlprogramm, Rapid Term
  • Temperaturabweichungsmonitoring, einstellbar
  • Akustisches Signal, abschaltbar: ja ja
  • Optische Stillstandsanzeige
  • Zyklenzählung der Zenrtifuge
  • Überwachung der gelaufenen Rotorzyklen
  • Warnhinweis bei Lebensdauerende des Rotors
  • Einstellbar für Flüssigkeiten <1.2g/kubikcentimeter
  • Steuerung verriegelbar
  • Mikroprozessorsteuerung

Technische Daten Sigma 3-30KS und 3-30KHS

  • max. Kapazität Ausschwingrotor: 4x100ml
  • Max. Kapazität Winkelrotor: 6x94ml
  • Max. RZB. 70.121xg
  • max/min. Drehzahl: 30.000/min / 100/min
  • Max. Geräuschpegel Winkelrotor (12370): ? 57dBA
  • Max. Geräuschpegel Ausschwingrotor (BAA27111171 mit Becher BAA27113299): ? 53dBA
  • Max. Beschleunigungszeit/ MIn . Bremszeit : Winkelrotor 12370: 45 sec / 53sec
  • Max. Beschleunigungszeit/ MIn . Bremszeit Rotor 27111171 mit Becher 27113299 : 19sec / 13sec
  • Leistungsaufnahme: 1800W
  • HxBxT in mm: 464x570x643
  • Höhe mit offenem Deckel (mm): 890
  • Gewicht: 100kg (ohne Rotor)

Prospekt unter:http://www.baacklab.de/technik/pdf/Zentrifugenprospekt_Highspeedzentrifuge_Sigma_3-30KS_3-30KHS.pdf

Tischenzentrifuge Sigma 3-30KS, gekühlt oder Sigma 3-30KHS gekühlt und beheizt,  Kapazität Ausschwingrotor: 4x100ml, Winkelrotor: 6x94ml, max RZB: 70.121xg, max. Drehzahl 30.000 U/min optional mit Weltneuheit patentiertem g-Lock-System: Rotorwechsel ohne Werkzeug, ohne Schrauben, Temperaturbereich einstellbar -20°c...+40°C (3-30KS) oder -20°C....+60°C (3-30KHS), alle Rotoren bei Vollast <4°C<br>Es gibt auch eine beheizte Variante 3-30KHS<br>Table centrifuge Sigma 3-30KS, capacity swing-out rotor: 4x100ml, angle rotor: 6x94ml, max. RZB: 70.121xg, max. Speed 30.000 rpm optional with world-novelty patented g-Lock system: rotor change without tools, without screws <br>Laborbedarf,Zentrifugen,Tischzentrifugen