Hier geht es direkt zum SHOP

Produktgruppen   

Biochemikalien

Chemikalien

Laborverbrauchsmaterialien

Laborgeräte

Arbeitsschutz

Gruppe:Laborgeräte
Untergruppe:Zentrifugen,Tischzentrifugen,Geräte
Artikel:Tischzentrifuge Sigma 2-7 , ohne Rotor,Kapazität 4x100ml (Ausschwingrotor) und 30x15ml Winkelrotor, max. RZB: 2540g, max. Drehzahl: 4000/min
Sigma 2-7 table centrifuge without rotor 4x100ml
Laborbedarf,Zentrifugen,Tischzentrifugen
Bezeichnung:

Die technischen Highlights dieser Zentrifuge können sich sehen lassen: Edelstahlkessel, Unwuchtschalter, motorisches Deckelschloss, innovative Laufanzeige mit blauem LED-Licht sowie Prozesssicherheit. Die Zentrifuge ist darüber hinaus äußerst leise im Betrieb. Proben erwärmen sich nur sehr gering, was gerade für Blutentnahmeröhrchen wichtig ist. Zusammen mit einem vielseitigen, modularen Ausschwingrotor ist der Startpunkt einer Erfolgsgeschichte gesetzt, die in vielen Laboren weitergeführt wird.

Die Sigma 2-7 ist mit einem klar strukturierten, übersichtlichen Display in perfektem Neigungswinkel sowie mit großen Tasten ausgestattet. Die leicht verständliche Steuerung Spincontrol Basic bietet hohen Bedienkomfort bei der Eingabe von Laufparametern und Programmen. Die Laufzeit der Zentrifuge kann in Sekunden gewählt werden und ist dank LED-Anzeige aus größerer Entfernung kontrollierbar. Praktisch ist das motorische Deckelschloss, das automatisch schließt und Kraftaufwand überflüssig macht. Die innovative Elektronik sorgt für höchste Energieeffizienz und eine geringe Empfindlichkeit gegen Netzschwankungen. Gepaart mit dem leistungsstarken Motor können so herausragende Brems- und Beschleunigungszeiten erreicht werden. Dank der jeweils zwei Brems- und Beschleunigungsprofile empfiehlt sich die Sigma 2-7 auch für die Zentrifugation von sensiblen Zellen bei denen ein sanfter An- und Auslauf gewünscht wird. Mit diesen Features setzt die Sigma 2-7 Maßstäbe bei Bedienfreundlichkeit, Komfort und Sicherheit. Die kompakt gebaute Sigma 2-7 (Breite nur 37,8 cm) spart Platz im Labor und und ist zudem angenehm leise. Der niedrige Geräuschpegel von ? 53 db(A) bei maximaler Drehzahl im Ausschwingrotor sorgt für eine ruhige Atmosphäre.

  • Die Sigma 2-7 ist auch als IVD-Variante erhältlich
  • Features Sigma 2-7

    • Leistungsstarke Kleinzentrifuge
    • Innovative LED-Laufanzeige, auch aus Entfernung gut erkennbar
    • Drehzahlbereich bis 4.000/min
    • Bis zu 24 Stück 16 x 100 mm Blutentnahmegefäße pro Lauf
    • Übersichtliche und komfortable Steuerung Spincontrol Basic
    • Akustisches Signal für Tastendruck und Laufende einstellbar
    • 10 Programmspeicherplätze
    • 2 Beschleunigungs- und Bremskurven
    • Kompaktes Gerät, auf jeden Labortisch passend
    • Geringe Gerätehöhe zum einfachen Be-/Entladen
    • Kurze Beschleunigungs- und Bremszeiten
    • Automatische Unwuchtüberwachung
    • Startverzögerung einstellbar (z.B. für Gerinnungszeiten)
    • Geringer Geräuschpegel
    • Motorisches Deckelschloss
    • Automatische Deckelentriegelung
    • Geringer Temperaturanstieg im Dauerlauf
    • Automatische Überdrehzahlkontrolle
    • Pflegeleichter, langlebiger Edelstahlkessel
    • Sichtfenster im Deckel zur externen Drehzahlkontrolle
    • Gefertigt nach den neuesten nationalen und internationalen Richtlinien z. B. EN 61010-2-020)

    Die Spincontol Basic ist eine programmierbare und anwenderfreundliche Steuerung, die durch klar strukturierte und intuitive Bedienelemente die tägliche Arbeit im Labor erleichtert. Die Eingabe der Laufparameter erfolgt über zentral angeordnete Pfeiltasten und kann sogar während des Laufs verändert werden.

    In dieser Klasse einmalig sind die 10 Programmspeicherplätze . Mittels dieser individuell anpassbaren Programme können Routineprotokolle abgelegt und jederzeit wieder aufgerufen werden. Die Steuerung eignet sich somit perfekt für Einrichtungen, bei denen Gefäße mit unterschiedlichen Laufparametern zentrifugiert werden müssen. Dank des Schnellzugriffs auf die hinterlegten Programme können Prozesssicherheit und die Qualität der Analyseergebnisse weiter optimiert werden.

    Die jeweils zwei Anlauf- und Bremskurven helfen den Separationsvorgang zu optimieren. Durch längeres Drücken der Start/Stop Taste können auch Kurz- bzw. Impulsläufe realisiert werden.

    Parameter Steuerung:

    • Display LCD
    • Anzeige Drehzahl oder Schwerefeld
    • Kurzlauf, Dauerlauf
    • Zeitschritte: 1sec
    • Drehzahlschritte: 100/min
    • Schwerefeldschritte: 10xg
    • Programme: 10
    • Beschleunigungskurven: 2 (fast, soft)
    • Bremskurven: 2 (fast,soft)
    • Startverzögerung (Clotting Time) einstellbar, abschaltbar
    • Automatische Deckelentriegelung bei Laufende, abschaltbar
    • optische Stillstandsanzeige
    • Steuerung verriegelbar
    • Mikroprozessorsteuerung

    Technische Parameter:

    • Max. Kapazität [ml]: Ausschwingrotor 4 x 100
    • Max. Kapazität [ml]: Winkelrotor 30 x 15
    • Max. RZB: 2.540
    • Max. Drehzahl [min-1]4.000
    • Min. Drehzahl [min-1: 100
    • Geräuschpegel bei max. Drehzahl (ca.) [db (A)]: Winkelrotor 12073 54
    • Geräuschpegel bei max. Drehzahl (ca.) [db (A)] Ausschwingrotor 11071 mit Becher 13299 + Kapppe 53
    • Max. Beschleunigungszeit [sec]: Winkelrotor 12073 18
    • Max. Beschleunigungszeit [sec] Ausschwingrotor 11071 mit Becher 13299 + Kapppe 13
    • Max. Bremsszeit [sec]: Winkelrotor 12073 14
    • Max. Bremszeit [sec] Ausschwingrotor 11071 mit Becher 13299 + Kapppe 10
    • 220W
    • HxBxT (mm). 293x378x535
    • Höhe mit geöffnetem Deckel: 643
    • Gewicht ohne Rotor: 23kg
    Tischzentrifuge Sigma 2-7 , ohne Rotor,Kapazität 4x100ml (Ausschwingrotor) und 30x15ml Winkelrotor, max. RZB: 2540g, max. Drehzahl: 4000/min<br>Sigma 2-7 table centrifuge without rotor 4x100ml<br>Laborbedarf,Zentrifugen,Tischzentrifugen